Friedgarten Mitteldeutschland
Friedgarten Mitteldeutschland

Der schöne letzte Ort

Der Friedgarten Mitteldeutschland ist vor allem eines - Ein Ort für die, die bleiben. In der gartenähnlichen Anlage werden Urnen in verschiedenen sinnstiftenden Grabformen beigesetzt. Die Trauerfeier und das Trauermahl können vor Ort durchgeführt werden.

Der schöne letzte Ort ist ein Ort des Abschieds und der Zusammenkunft. Familien und Freunde treffen sich, um sich von einem Menschen zu verabschieden und um diesem miteinander zu gedenken. Nach der Trauerfeier in der blauen Halle können im Friedhofscafé Anekdoten und gemeinsame Erinnerungen ausgetauscht werden.

In alten Klosteranlagen lag der Friedgarten im Inneren der Anlage, umgeben vom überdachten Kreuzgang. Er diente den Mönchen zur Kontemplation und Entspannung in der Natur. Auch der Friedgarten Mitteldeutschland ist ein Ort der Einkehr.

Im Jahr 2005 fanden die ersten Beisetzungen auf dem Gelände in der Gemeinde Kabelsketal statt. Neben klassischen Einzel- und Doppelgräbern bietet der Friedgarten auch gemeinschafliche Grabanlagen, die modernen Bedürfnissen der Bestattungskultur entsprechen.